Ghana: meine 4 Lieblingsplätze am Meer

Ich liebe Ghana. Und ich liebe das Meer. Eigentlich liebe ich alle Länder, die am Meer liegen. Perfekt, dass Ghana also auch direkt am Meer liegt. Besser könnte es für eine Meerverrückte wie mich kaum sein. 
Da ist nicht nur die Hauptstadt Accra, die am Atlantik liegt, sondern Richtung Elfenbeinküste gibt es noch etliche andere schöne Städtchen und Dörfer, die ebenfalls direkt am Wasser liegen. Zum Beispiel das Fischerdorf Butre. 


Heute möchte ich dir meine vier Lieblingsplätze am Meer zeigen. Es gibt in dem westafrikanischen Land so viele schöne Plätze am Meer, dass ich mich nicht für einen entscheiden konnte. 


1. Coco Beach


Schon seit meinem ersten Aufenthalt in dem Land, das den schönen Namen Goldküste trug, hatten die großen Steine dort am Meer eine gewisse Anziehungskraft auf mich. Immer wieder kam ich dorthin, setzte mich, wenn er nicht gerade überschwemmt war, auf den immer gleichen Stein und ließ meinen Gedanken freien Lauf. An diesem Ort vergisst du sogar, dass du eigentlich gerade in einer afrikanischen Großstadt bist. Du hört nur das Geräusch des Meeres. Ein Ort, der mich immer wieder zur Ruhe kommen lässt. 


2. Brenu


Zwischen Accra und Takoradi liegt das kleine Dorf Brenu. Brenu gilt als Geheimtipp, da sich hier nur wenige hin verirren. Um ein paar Tage dem ghanaischen Großstadtjungel ist der Ort einfach perfekt. Das Meer ist umgeben von einem weißen, palmengesäumten Sandstrand, den du oft für dich ganz alleine hat. Für mich ist das gut, da ich so wieder etwas runter kommen kann, ich all die Eindrücke, die Accra mir auch nach acht Jahren noch gibt, verarbeiten kann und ich mich einfach nur auf das Sein konzentrieren kann. Etwas, dass wir Menschen viel zu selten machen. In Brenu funktioniert das perfekt und nach zwei, drei Tagen dort bist du wieder für das Chaos der ghanaischen Hauptstadt gewappnet und kannst wieder ins Getümmel, das dort herrscht, eintauchen. 


3. Ada Foah


Ada, das im Osten Ghanas an der Mündung des Volta-Flusses liegt, ist ein für mich sehr spezieller Ort. Dort fließt an einer Stelle das Meer mit dem Fluss zusammen. Ada Foah erreichst du nur mit einem der bunt bemalten Fischer-Holz-Boote. Dort angekommen bekommst du das Gefühl als wärst du in einer anderen Welt. Ich mag den Ort mit seiner kleinen Bucht und der Hängematte, die da zwischen den Palmen hängt, gerne. Das Schöne ist, dass dort Nachhaltigkeit groß geschrieben wird. Ada Foah ist ein kleines Paradies. Wenn du mit einem guten Buch in der Hand dort in der Hängematte zwischen den ganzen Palmbäumen liegt, vergisst du einen Moment lang, wie hässlich die Welt eigentlich sein kann und realisierst, wie gut du es hat, gerade an solche einem Ort zu sein. Einziger Nachteil, die dieser idyllische Ort direkt am Meer hat- das Meer spült hier durch eine Meeresströmung von Accra Tonnenweise Müll an den Strand. Das Bizarre daran- die Flussseite ist völlig sauber und könnte kaum schöner sein. Dennoch gehört Ada zu einem meiner Lieblingsplätze in Ghana. 


4. Kokrobitey


Kokrobitey und ich, das ist so eine Sache für sich. Mal mag ich diesen Platz am Meer gerne, mal wieder nicht. Dennoch zähle ich ihn zu meinen Lieblingsplätzen am Meer. Kokrobitey gehört noch zu Accra dazu und ist ein guter Ort, um ein paar Stunden dem Lärm der Stadt zu entfliehen. Wirklich entspannen kannst du dort nicht, aber es ist immer wieder ein schöner Ausflug dorthin. Die Fischerbooten in all den bunten Farben laden zum Träumen und Geschichten ausmalen ein über die Abenteuer, die die Fischer tagtäglich auf dem Meer erleben. Dazwischen noch eine Kokosnuss, die direkt von der Palme gepflückt wird und ein Fan Ice oder ein paar plantain Chips und ein Spaziergang am Strand entlang, bei dem dir das Meer um die Füße tanzt, und schon hast du ein paar schöne Stunden verbracht. Und vielleicht triffst du dort ja auch auf die alte Frau aus Amerika, die einfach in Ghana geblieben ist und nun schon jahrelang Schmuck verkauft, den sie aus Muscheln, die sich am Strand in Kokrobitey finden lassen, herstellt. Schon alleine wegen dieser Begegnung wird Kokrobitey zum Lieblingsplatz. 


Aber nicht nur ich habe Lieblingsplätze. Caros Lieblingsplatz zum Beispiel ist ein kleiner Baggersee, der auch zu meinem Lieblingsplatz werden könnte und Rins Lieblingsplatz und Rückzugsort ist der Fushimi Schrein in Japan. Ein Ort, der richtig mystisch ausschaut und den du dir unbedingt bei der nächsten Japanreise anschauen solltest. Maike hat auch einen Lieblingsplatz und morgen nimmt dich Ulrike mit zu ihrem. Welcher das wohl sein könnte? 

Unterschiedlicher könnten unsere Lieblingsplätze kaum sein, aber genau das machen sie ja aus, die Lieblingsplätze. Sie sind vielfältig, jeder einzelne ist anders und wir alle verbinden etwas ganz Eigenes, Besonderes mit unserem Lieblingsplatz. Dein Lieblingsplatz ist sicher auch ein ganz Besonderer. Verrate ihn mir in den Kommentaren und erzähle mir, weshalb er zu deinem Lieblingsplatz wurde. 

Kommentare

  1. wow, was für tolle Lieblingsplätze und alle am Meer *_* davon könnte jeder einzelne auch mein Lieblingsplatz sein! Nach Afrika würde ich auch so gerne mal reisen und deine Bilder und die kleinen Texte dazu, haben das Fernweh nur noch größer gemacht :) Vielen Dank, dass du dabei warst :)

    Liebst, Aileen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Aileen und gerne. <3
      Freut mich, dass dir der Beitrag gefällt und vor allem, dass ich deine Reiselust nach Afrika wecken konnte.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ohh das letzte Bild ist wunder wunderschön <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Bild mag ich auch gerne. Schön, dass es dir gefällt.

      Löschen
  3. Die Lieblingsplätze sehen echt alle super toll aus. Da würde ich mich bestimmt auch wohlfühlen. Ich liebe einfach Plätze am Wasser :) ♥

    Liebste Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke,Caro.
      Solche Plätze am Wasser, egal ob an einem See oder am Meer, haben einfach etwas ganz Besonderes.

      Schön, dass dir meine Lieblingsplätze so gut gefallen.

      Löschen

Hier ist Platz für deine Sonnenstrahlen.

Ich freue mich über jeden einzelnen Sonnenstrahl von dir, der den Weg zu mir findet.